One-Piece-Flow: Baugruppenmontage Schnellkochtopf

Insbesondere bei manuellen Montagearbeiten ist die Produktivitätssteigerung ein essenzieller Faktor, um im Wettbewerb bestehen zu können. Ziel ist es, das aus wirtschaftlich, ergonomischer und qualitativer Sicht geeignete Fertigungsverfahren auszuwählen. Eine Möglichkeit hierfür bietet das sogenannte One-Piece-Flow-Konzept. Eine innovative Form der Fließfertigung, bei welcher der Mitarbeiter das Werkstück ohne Zwischenlagerung durch die einzelnen Bearbeitungsstationen begleitet.

Steckbrief:

  • Branche: Kunststoffprodukte und Kunststoffverarbeitung
  • Umsetzung: 2021
  • Projektlaufzeit: 4 Wochen
  • Projektziel: Steigerung der Produktivität ohne erhöhte Mitarbeiterbelastungen
  • Materialien:
    • CREFORM-Rohr Ø 28mm
    • Rollschienen
    • Metallverbinder

Mit Übernahme der Böhm Plast-Technology GmbH im Jahr 2019 erkannte Geschäftsführer Dennis Böhm die Notwendigkeit, vorhandene Produktionsprozesse zu optimieren. Das Ziel im Bereich Schnellkochtopf-Baugruppenmontage: eine kürzere Durchlaufzeit der Verkaufsartikel bei gleichbleibender Mitarbeiterzahl.

Unübersichtlich & zeitaufwändig

An vier separaten Werkbänken wurden die einzelnen Montageschritte unabhängig voneinander ausgeführt. Das jeweils benötigte Material mussten sich die Mitarbeiter im Lager eigenständig zusammensuchen und in Kleinladungsträgern auf den Werkbänken bereitstellen. Nach Fertigstellung einer gewissen Anzahl von Halbfertigteilen, wurden diese in ein Zwischenlager transportiert, aus welchem sich die Operatoren der Folgeprozesse bedienten. Die Folge: Eine Vielzahl logistischer Aufwendungen, welche die Durchlaufzeit streckten und Lagerkapazitäten beanspruchten.

Effizient & ergonomisch: Fertigung nach dem One-Piece-Flow-Prinzip

Gemeinsam mit CREFORM wurde eine individuelle, auf die Produktionsbedingungen vor Ort abgestimmte Lösung entwickelt.

Nach Sichtung der Produktionsbedingungen schlug CREFORM die Umstellung der Montagelinie auf das One-Piece-Flow-Prinzip vor. Die Montage der Baugruppe erfolgt nun in einer sogenannten One-Piece-Flow-Zelle, in der jedes Produktionsteil so lange bearbeitet wird, bis es fertiggestellt ist. Materialbewegungen sowie die Zwischenlagerung von Halbfertigteilen können auf diese Weise gänzlich vermieden werden.

Aus vier Sitzarbeitsplätzen mit eingeschränktem Bewegungsradius wurde ein U-förmig angeordneter Steharbeitsplatz, in dem der Operator die ergonomisch und in Prozessreihenfolge angeordnete Materialbereitstellung gegen den Uhrzeigersinn durchwandert. Dabei nutzt er die integrierten Vorrichtungen und Betriebsmittel und schließt den Prozess am Ende der U-Zelle mit der Ablage der fertiggestellten Baugruppe in die Verpackungseinheit ab.

/

Neue CREFORM Produktionszelle der Böhm Plast-Technology GmbH im Detail.

Draufsicht der neuen CREFORM U-Zelle mit Fließfertigung der Böhm Plast-Technology GmbH.

Von den Vorteilen der One-Flow-Piece-Zellen überzeugt, hat die Böhm Plast-Technology GmbH inzwischen veranlasst, sechs weitere ergonomische Einzelarbeitsplätze zu realisieren.

Sie möchten die Effizienz und Qualität Ihrer Produktion steigern?

Sprechen Sie mich gerne an! Gemeinsam entwickeln wir die für Sie passende Lösung!

Christian Schäffer

Head of Sales Europe North

Weitere Lösungen ansehen
zum Online-Shop

Downloads

Ihr Ansprechpartner

Christian Schäffer

Head of Sales Europe North