Über CREFORM

Seit mehr als 60 Jahren hilft CREFORM Unternehmen aus allen Branchen effizienter zu arbeiten.

Mit unserem Rohrsteck-System lässt sich Material schnell und flexibel lagern, transportieren und nutzen. Egal ob Automobilindustrie, Lebensmittelbranche, Medizin oder Luftfahrt: Überall hilft CREFORM die Produktion leistungsfähiger zu gestalten.

Gute Organisation, kurze Reaktionszeiten und hohe Flexibilität: Dafür steht CREFORM.

CREFORM Germany ist die europäische Zentrale des japanischen Mutterkonzerns Yazaki Kako Corporation. Japanische Unternehmensstrategien und Produkte sind bei CREFORM Germany der Schlüssel zum Erfolg im heutigen Wettbewerb.

Erfahrung seit 1953

Die Notwendigkeit einer flexiblen Produktion erkannten japanische Ingenieure der Firma YAZAKI Kako Corporation bereits 1953 und entwickelten unter dem Namen CREFORM ein revolutionäres Material-Handling-System.

Innerhalb kurzer Zeit wurde dieses modulare System in Japan und den USA zum Verkaufsschlager.

Unternehmen wie Toyota, Ford und Chrysler stellten die Produktion im Rahmen des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses auf das patentierte Rohrstecksystem um. Mit diesem neuen System war es endlich möglich, bedarfsgerecht und maßgeschneidert zu produzieren.

Gespür für Innovationen

Die Erfolgsgeschichte setzte sich 1985 mit der Erweiterung der Produktpalette um Fahrerlose Transportfahrzeuge (FTF) fort. Die automatisch geführten Fahrzeuge setzten neue Standards und sind bis heute eines der wirkungsvollsten Instrumente, um den Materialtransport noch effizienter, noch flexibler und besonders kostengünstig zu optimieren.

Seit 1999 stark in Europa

Die große Nachfrage, auch auf dem europäischen Markt, führte 1999 zur Gründung der CREFORM Technik GmbH Germany. Sie ist eine gemeinsame Gründung des Hauses Yazaki Industrial Chemical Co. (Shizuoka, Japan) und ihrer Tochtergesellschaft CREFORM Corporation (Greer, USA).

Durch die enorme Nachfrage im europäischen Markt, wurden die Lager- und Produktionskapazitäten stark erweitert und im September 2008 das neu gebaute Werk in Baunatal bezogen.